Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten

Ingo Kramarek / pixabay.de

Tobias Bank

LINKE für Liveübertragung im Kreistag

Der Kreistag Havelland lehnte kürzlich erneut einen Antrag der LINKEN für eine Liveübertragung der Kreistagssitzung mittels Livestream ab. Dieses Mal allerdings denkbar knapp. Knapp, weil es 21 Stimmen dafür und 21 Stimmen dagegen gab. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.

Was die Gründe für die Ablehnung sind, blieb unklar, da sich niemand von den Kritiker*innen des Antrages zu Wort meldete und Argumente dagegen vorbrachte. Für DIE LINKE gibt es ausschließlich Vorteile. Eine Liveübertragung ist nämlich vor allem barrierearm, da interessierte Einwohner*innen nicht extra zum Kreistag fahren müssten. Man braucht also nicht mobil zu sein und kann vom Bett oder Sessel aus die Sitzungen erleben. Außerdem spart eine Liveübertragung Zeit und Geld.

Von Schönwalde/Glien müssten beispielsweise mit Bus und Bahn drei Stunden Fahrtzeit und 17 Euro Fahrgeld aufgewandt werden, um an einem Montag um 16:15 Uhr zum Sitzungsort nach Rathenow und wieder zurück zu kommen. Die Persönlichkeitsrechte der Mitglieder des Kreistages wären dadurch auch nicht mehr oder weniger eingeschränkt, da bei den Sitzungen anwesende Pressevertreter*innen ohnehin jedes, auf der Sitzung gesprochene Wort mitschreiben und als Zitat abdrucken könnten


PScript5.dll Version 5.2.2