Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Herzlich willkommen auf unserer Homepage

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir freuen uns Dich und Sie auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen.
Wenn Du und Sie Fragen oder Anregungen zu unserer Politik oder zu unseren Inhalten haben, zögert bitte nicht, uns anzusprechen!
Die nächste Mitgliederversammlung findet am 16. September 2019 um 16.00 Uhr im Gemeindesaal (Berliner Allee 3, 14621 Schönwalde-Glien, OT Schönwalde-Siedlung) statt.
Auf geht`s.

Jörg Schönberg
Vorsitzender des Ortsverbandes DIE LINKE. Schönwalde-Glien

Vielen Dank für Ihr Vertauen und eure Hilfe!

Jörg Schönberg bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern für ihre Stimmen und ihr Vertrauen. Doch auch den vielen fleißigen Wählkämpferinnen und Wahlkämpfern gilt ein besonderer Dank. Ohne sie wären die Veranstaltungen, Infostände und das Stecken der Infoflyer im Wahlkreis nicht möglich gewesen. Danke!

LINKE Spitzen- und Direktkandidaten in Schönwalde-Glien

Die Landtagswahl am 1. September rückt immer näher. DIE LINKE. Havelland lädt alle Interessierten ganz herzlich zu einer Diskussionsveranstaltung am Donnerstag, 29. August, von 18.30 Uhr - 20 Uhr in den Gemeindesaal in Schönwalde-Glien (Berliner Allee 3) ein.

Gemeinsam mit Sebastian Walter, Spitzenkandidat der Brandenburger LINKEN, möchte Jörg Schönberg, Direktkandidat im Wahlkreis 6 (Dallgow-Döberitz, Falkensee und Schönwalde-Glien) mit Ihnen ins Gespräch kommen. Dabei soll es zum einen um die Ziele der LINKEN für die kommende Legislaturperiode gehen, zum anderen um Ihre Erwartungen, Wünsche und Anregungen an die Landespolitik.

Sebastian Walter und Jörg Schönberg freuen sich auf einen interessanten und erkenntnisreichen Abend.

Mobilität ist ein Grundrecht, nicht nur für Großstädter*innen

Dieser Text ist in der Havelland-Ausgabe der LINKEN Wahlzeitung zur Landtagswahl in Brandenburg erschienen.

Mobilität ist ein Grundrecht, nicht nur für Großstädter*innen

Der Erhalt und der Ausbau der Mobilitätsinfrastruktur im Havelland ist der LINKEN im Havelland besonders wichtig und ein Schwerpunkt unser Arbeit. Dem so genannten Schienenpersonennahverkehr, also der Eisenbahn, kommt dabei in einem Flächenkreis wie dem Havelland eine besondere Bedeutung zu. Als LINKE setzen wir uns seit Jahren für eine angemessene Taktung der Züge sowie eine bessere Abstimmung mit dem Busverkehr ein. Dies dient zum einen der Mobilität innerhalb des Havellandes, zum anderen soll dadurch für die Berufspendlerinnen und -pendlern eine bessere Anbindung an ihre Arbeitsstellen in Potsdam und Berlin erreicht werden. So schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Pendlerinnen und Pendler sind nicht weiter auf das Auto angewiesen und kommen stressfreier zur Arbeit und nach Hause. Und: Weniger Autos auf unseren Straßen bedeuten weniger schädliche Emissionen und eine sauberere Luft. weiterlesen

Neue Wege in der Beteiligung gehen

Dieser Text ist in der Havelland-Ausgabe der LINKEN Wahlzeitung zur Landtagswahl in Brandenburg erschienen.

Neue Wege in der Beteiligung gehen – konsequent!

Natürlich ließe sich trefflich über die Bewegung „Fridays For Future“ streiten. Aber lassen wir mal alle Fragen und juristischen Spitzfindigkeiten von Bildung, Schulpflicht, Bildungsmisere, Unterrichtsausfall usw. beiseite und reden über das, um was es im Kern geht: Kinder und Jugendliche wollen mitbestimmen und sich einbringen. Genauso wie Erwachsene, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Behinderung und viele andere mehr.

Wer diesem Anspruch nicht folgen kann, hat aus unserer Sicht ein grundlegendes Problem bei der Wahrnehmung von Rechten für Kinder und Jugendliche. Nicht umsonst fordert unsere Bundestagsfraktion seit Jahren die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz. Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, aber sie haben Rechte, die denen von Erwachsenen in nichts nachstehen sollten! weiterlesen

Wohnen – Sozial. Bezahlbar. Für alle.

Dieser Text ist in der Havelland-Ausgabe der LINKEN Wahlzeitung zur Landtagswahl in Brandenburg erschienen.

Wohnen – Sozial. Bezahlbar. Für alle.

Vor allem im Osthavelland ist Wohnen zum Luxusgut geworden. Der anhaltende Zuzug vor allem aus Berlin lässt die Mieten explodieren, eine bezahlbare Wohnung zu finden ist nahezu unmöglich und auch die Bestandsmieten steigen. Das führt zu sozialer Verdrängung: all jene, die sich die Mieten nicht mehr leisten können, sind gezwungen, aus Dallgow-Döberitz, Falkensee, Brieselang und Wustermark weg zu ziehen. Selbst in Nauen steigen die Mieten mittlerweile rasant.

Diese Entwicklung wird dadurch verschärft, dass in den Gemeinden des Osthavellands nur ein geringer kommunaler Wohnungsbestand vorhanden ist und die öffentliche Hand selbst nicht baut. Damit wird die Mietenentwicklung nahezu vollständig dem Markt überlassen – Wohnungen werden zu Spekulationsobjekten und  Profitmaximierung steht im Vordergrund. weiterlesen

Diana Golze und Anja Mayer

Mitgliederbrief: Es geht UMS GANZE!

Diana Golze (li.) und Anja Mayer

Liebe Genossinnen und Genossen,

der Countdown läuft. Noch 9 Tage bis zur Landtagswahl. Noch gut eine Woche, bis die Wählerinnen und Wähler in Brandenburg darüber entscheiden, welche Partei in welcher Stärke in den nächsten fünf Jahren im Landtag vertreten sein wird.

Wir möchten uns bei euch für alles schon Geleistete bedanken, für die Arbeit in den letzten Jahren, aber insbesondere in den beiden Wahlkämpfen in diesem Jahr. Es war und ist für uns alle ein anstrengendes Jahr. Selten mussten innerhalb weniger Monate so viele Vorgänge geplant, Plakate gehängt und abgenommen und wieder gehängt, so viele Flyer entworfen und verteilt werden, wie in diesem Jahr. Während wir noch das Ergebnis der Kommunalwahl verarbeiten und uns vielerorts in neuen kommunalpolitischen Verhältnissen zurechtfinden mussten (und dieser Prozess läuft noch), ging es fast nahtlos in den nächsten Wahlkampf, der nicht weniger herausfordernd für uns LINKE ist. weiterlesen

DIE LINKE. Havelland lädt zum Sommerfest nach Rhinow

Die havelländische LINKE lädt Mitglieder und Sympathisant*innen sowie interessierte Bürger*innen zu ihrem diesjährigen Sommerfest nach Rhinow ein.

Bei Kaffee und Kuchen sowie erfrischenden Getränken können die Besucher*innen in gemütlicher Runde miteinander ins Gespräch kommen.

Anwesend sind auch die drei havelländischen Direktkandidat*innen der Partei DIE LINKE zur Landtagswahl am 1. September, Christian Görke (Wahlkreis 4), Andrea Johlige (Wahlkreis 5) und Jörg Schönberg (Wahlkreis 6). Sie stehen für Fragen zur Verfügung und erläutern gern ihre politischen Schwerpunkte sowie ihre Ziele für die Region in der nächsten Legislaturperiode.

Wann: Sonntag, 11. August, 14.30 Uhr - 18.00 Uhr

Wo: Pub Moonlight, Marktplatz 8c, Rhinow

Pressemerklärung

Auf geht's! - Wahlkampfauftakt der LINKEN im Havelland

Gestern hat DIE LINKE. Havelland offiziell ihren Wahlkampf im Landkreis gestartet. Die Direktkandidat*innen Christian Görke, Andrea Johlige und Jörg Schönberg kämpfen um die Stimmen der Havelländer*innen bei der Landtagswahl am 1. September. Unterstützt werden sie von ehrenamtlichen Helfer*innen aus dem Havelland und aus anderen Bundesländern. Ab heute werden kreisweit die Plakate aufgehängt und die Materialverteilung startet.

Christian Görke sagt dazu: „"Ich kandidiere erneut für den Landtag, weil ich mit meinen Erfahrungen und meinen Kenntnissen dazu beitragen möchte, dass die Region zwischen Havel und Dosse weiter voran kommt und in Potsdam eine starke Stimme hat.

Ein wichtiges Anliegen für mich ist die elternbeitragsfreie Kita-Betreuung: Ich bin froh, dass ich als Finanzminister die fiskalischen Weichen dafür stellen konnte, dass das letzte Kita-Jahr beitragsfrei ist. Für die neue Legislaturperiode ist die vollständige Abschaffung der Kitagebühren mein Ziel. Und wichtig für die Region ist auch der halbstündige Takt der Bahnverbindung  zwischen Rathenow nach Berlin." weiterlesen

Aufarbeitung der Treuhand in Brandenburg muss kommen

Sebastian Walter

Zu den Äußerungen der ehemaligen Treuhandchefin Birgit Breuel in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung erklärt der Spitzenkandidat der LINKEN Brandenburg für die Landtagswahl 2019, Sebastian Walter:

"Frau Breuel hat völlig Recht, wenn sie von Fehlern der Treuhand spricht und eine Aufarbeitung fordert. Tausende Betriebe wurden auch in Brandenburg privatisiert und viele Wirtschaftszweige zerschlagen. Für viele Brandenburger bedeutete die Treuhand aber nicht nur der Verlust ihres Arbeitsplatzes, sondern es war auch die Abwicklung und gnadenlose Entwertung ihres bisherigen Lebens. Deshalb ist es 30 Jahre nach der Wende geboten, die Fehler die bis heute Brandenburg prägen aufzuarbeiten. Heute stehen deutlich mehr Akten zur Verfügung als in den neunziger Jahren und deshalb wird DIE LINKE für die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zur Treuhand im neugewählten Landtag streiten. Es geht um nicht weniger, als den Brandenburgerinnen und Brandenburgern ein Stück weit ihre Identität, Würde und Respekt zurückzugeben."

Sozial und Sicherheit hat einen Namen

Jörg Schönberg (Foto: DiG/Thomas Kläber)

Dieser Artikel wurde über unseren Direktkandidaten im Wahlkreis 6 (Gemeinde Dallgow-Döberitz Stadt Falkensee Gemeinde Schönwalde-Glien), Jörg Schönberg, für die Wahlzeitung der LINKEN Brandenburg verfasst:

Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus – dieser Grundsatz bestimmt das Handeln von Jörg Schönberg. Alle Menschen müssen ihre demokratischen Rechte kennen, an der gesellschaftlichen und politischen Willensbildung teilhaben und selbstbestimmt ihre Interessen vertreten können. Der 57-Jährige aus dem Ortsteil Grünefeld in der havelländischen Gemeinde Schönwalde-Glien möchte vor allem als politischer Unterstützer und Ermutiger für all jene eintreten, die ehrenamtlich Dienst an der Gesellschaft leisten, ob bei den Feuerwehren, in Vereinen und Verbänden, Beiräten oder Initiativen. Deshalb liegen ihm unter anderem eine bessere Ausstattung der Feuerwehren, eine spürbar bessere Anerkennung ehrenamtlichen Engagements sowie die aktive Unterstützung der vielfältigen Vereinsarbeit besonders am Herzen.

Eine sozial gerechte, dem Frieden verpflichtete Gesellschaft, das sind die Triebfedern von Jörg Schönberg. Der gelernte Maler und Polizist, der seit 2012 beim Kriminaldauerdienst der Brandenburger Polizei tätig ist, wurde 2014 und 2019 in den Kreistag Havelland gewählt. Seit der Wahl am 26. Mai ist er nun auch Gemeindevertreter in Schönwalde-Glien und Mitglied im Ortsbeirat von Grünefeld. weiterlesen

"Ums Ganze" – Brandenburger LINKE stellt Wahlkampagne zur Landtagswahl vor

Im Potsdamer Lustgarten startete DIE LINKE. Brandenburg heute mit zahlreichen Kandidat*innen in ihre Landtagswahlkampagne und stellte die ersten Großflächen und Themenplakate vor. Die Spitzenkandidatin und der Spitzenkandidat der Brandenburger LINKEN, Kathrin Dannenberg und Sebastian Walter, machten die Themenschwerpunkte deutlich:

"Wir haben viel vor. Wir wollen Brandenburg gemeinsam mit den Menschen gestalten, die hier leben. Es geht uns nicht ums Klein-Klein, es geht ums Ganze!"

In insgesamt vier Wellen werden die Großflächen in den nächsten Wochen in Brandenburg zu sehen sein. Die heute vorgestellte erste Welle macht statt klassischer Wahlwerbung in sehr kräftigen Farben mit Diskussionsangeboten zu den Themen "Osten", "Zuhause" und "Freiheit" auf. DIE LINKE will damit auch visuell verdeutlichen, dass es um einen Neustart – und eine Richtungsentscheidung für Brandenburg geht. weiterlesen

Bürger*innen-Sprechstunde heute mit Jörg Schönberg in Falkensee

Jörg Schönberg

DIE LINKE. Falkensee lädt zu ihrer nächsten Sprechstunde ein. Für Fragen, Vorschläge, Anregungen oder Probleme der Einwohner*innen steht Ihnen der Kreistagsabgeordnete Jörg Schönberg zur Verfügung, der auch Direktkandidat der LINKEN im Landtagswahlkreis 6 ist. Seine thematischen Schwerpunkte sind vor allem die öffentliche Sicherheit, der Brand- und Katastrophenschutz sowie die Förderung des Ehrenamtes.

Alle Interessierte sind dazu ganz herzlich eingeladen.

Wann: Dienstag, 2. Juli, 16 Uhr - 18 Uhr

Wo: Begegnungszentrum der LINKEN, Bahnhofstraße 74, Falkensee

Aufruf

Für ein Leben ohne Rassismus!

von Jörg Schönberg (DIE LINKE) und Karl-Heinz Kordt (Bündnis90/DIE GRÜNEN) aus Schönwalde-Glien

Am 6. Juni plant die AfD den nächsten Aufmarsch eines lupenreinen Rassisten: Dr. Christoph Berndt, Kopf des Golßener Netzwerkes „Zukunft Heimat“ und Kandidat der AfD für die Landtagswahl 2019, soll ab 19 Uhr im „Schwanenkrug“ im Schönwalder Ortsteil Siedlung zum „Bürgerdialog“ auftreten.

Jede/r, die/der sich ein wenig über Christoph Berndt informiert hat, kann sich lebhaft vorstellen, wie ein solcher `Bürgerdialog´ aussehen wird: fremdenfeindliche Hetze und rassistische Abwertung von Menschen. Laut Brandenburgischem Verfassungsschutz und Innenministerium erfüllen die asylkritischen Demonstrationen von „Zukunft Heimat“ in der Lausitz eine „Scharnierfunktion“ zwischen Rechtspopulisten und Rechtsextremisten. Sie seien geeignet, der Verbreitung fremdenfeindlichen Gedankengutes Vorschub zu leisten (siehe auch: Lausitzer Rundschau, 1.12.2018).

Wir werden es nicht hinnehmen, dass die AfD unsere Region, das Osthavelland und vor allem unser Schönwalde, in ein Aufmarschgebiet des Netzwerkes „Zukunft Heimat“ verwandelt.

Kommt alle am 6. Juni um 18 Uhr nach Schönwalde-Glien vor den „Schwanenkrug“ (Berliner Allee 9). Lasst uns gemeinsam laut und deutlich erklären:

Für ein Leben ohne Rassismus! Dafür stehen wir auf.

Zur Kommunalwahl in Brandenburg

von Dietmar Bartsch, Co-Vorsitzender Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Kandidat*innen der LINKEN zur Kommunalwahl am 26. Mai stellen sich in Schönwalde-Glien vor

 

Der Ortsverband DIE LINKE. Schönwalde-Glien lädt alle Interessierten ganz herzlich zu einer Informationsveranstaltung zur Kommunalwahl am 23. Mai ab 18.30 Uhr in den Gemeindesaal, Berliner Allee 3, im Schönwalder Ortsteil Siedlung ein.

Wir möchten Ihnen unsere Wahlprogramme vorstellen und mit Ihnen ins Gespräch kommen. Für Ihre Fragen, Probleme und Anregungen stehen Ihnen unsere Kandidat*innen für die Gemeindevertretung, Elke Nagel, Mario Bauer, Peter Bauer, Jörg Schönberg und Olaf Schwabe, unsere Kandidat*innen für die Ortsbeiräte und unsere Spitzenkandidatin im Wahlkreis 3 (Schönwalde-Glien, Wustermark, Brieselang, Dallgow-Döberitz) zur Kreistagswahl, Andrea Johlige, zur Verfügung.

Wir freuen uns auf interessante und lösungsorientierte Gespräche.

Tobias Bank, Olaf Schwabe und Jörg Schönberg (v.l.n.r.)

Programm zur Kommunalwahl am 26. Mai

Von rechts nach links: Olaf Schwabe, 49 Jahre, Altenpfleger; Jörg Schönberg, 56 Jahre, Kriminalbeamter; Mario Bauer, 46 Jahre, Erzieher; Peter Bauer, 73 Jahre, Rentner.

Liebe Wählerinnen und Wähler,

mit dem Wahlprogramm unterbreitet Ihnen DIE LINKE ein Angebot für die weitere Entwicklung in Schönwalde-Glien und den Ortsteilen Grünefeld, Paaren-Glien, Perwenitz, Pausin, Wansdorf, Schönwalde-Dorf und Schönwalde-Siedlung.

Wir treten für eine unvoreingenommene und ergebnisoffene Prüfung von Vorschlägen und Ideen ein und sind deshalb eine echte Alternative.

Mit uns wird es keine Zusammenarbeit, keine Bündnisse oder gemeinsame Projekte mit Rechtsextremen, Neofaschisten oder Rechtspopulisten geben.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir voranbringen:

1. Kommunaler Wohnungsbau im Einklang mit sozialem und altersgerechtem Wohnen

- jedes neu gebaute, öffentliche Gebäude muss für jeden Menschen mit und ohne Behinderung zugänglich sein

- frühzeitige Information und Einbindung der Bürger bei geplanten Projekten

weiterlesen

Liste der LINKEN Brandenburg zur Landtagswahl 2019 steht fest

Am 26. und 27. Januar hat die Vertreter*innenversammlung der LINKEN Brandenburg die Landesliste für die Landtagswahl 2019 gewählt. Unter den 40 Kandidat*innen befinden sich auch drei Havelländer*innen: die Landtagsabgeordnete Andrea Johlige (Wustermark), der Brandenburger Finanzminister Christian Görke (Rathenow) und der Kriminalbeamte Jörg Schönberg (Schönwalde-Glien). Allen Gewählten herzlichen Glückwunsch.

Auf der Liste der LINKEN kandidieren:
Auf Platz 1: Kathrin Dannenberg, 2. Sebastian Walter, 3. Bettina Fortunato, 4. Christian Görke, 5. Andrea Johlige, 6. Thomas Domres, 7. Isabelle Vandre, 8. Ronny Kretschmer, 9. Marlen Block, 10. Andreas Büttner, 11. Anke Schwarzenberg, 12. Carsten Preuß, 13. Franziska Schneider, 14. Stefan Ludwig, 15. Monika von der Lippe, 16. Marco Büchel, 17. Claudia Sprengel, 18. Marco Pavlik, 19. Diana Bader, 20. Andreas Bernig, 21. Anne-Frieda Reinke, 22. Vadim Reimer, 23. Tina Lange, 24. Gregor Weiß, 25. Birgit Kaufhold, 26. Mirko Böhnisch, 27. Monika Förster, 28. Dieter Groß, 29. Astrid Böger, 30. Silvio Pape, 31. Elke Bär, 32. Aaron Birnbaum, 33. Isabelle Czok-Alm, 34. Felix Thier, 35. Claudia Mollenschott, 36. Alexander Klotzovski, 37. Kerstin Berbig, 38. Andreas Kutsche, 39. Heike Heise-Heiland und 40. Jörg Schönberg.

Feuerwehren leisten hervorragende Arbeit

Jörg Meyer , Jörg Schönberg und Lothar Schneider (v.l.n.r.)

Jörg Schönberg, Mitglied der Linksfraktion im Kreistag Havelland, nutzte den Neujahrsempfang von Landrat Roger Lewandowski am vergangenen Freitag, um mit Vertretern der Havelländischen Feuerwehr ins Gespräch zu kommen. Mit Kreisbrandmeister Lothar Schneider und dem Nauener Stadtbrandmeister Jörg Meyer diskutierte er Probleme.

Ein gemeinsames Agieren auf Kreisebene die Feuerwehren betreffend ist Jörg Schönberg, der in den vergangenen Jahren die Kamerad*innen mehrmals vor Ort besuchte, ein besonderes Anliegen.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich für den aufopferungsvollen Einsatz der haupt- und ehrenamtlichen Feuerwehrleute bedanken.

Jörg Schönberg zum LINKEN-Direktkandiaten im Landtagswahlkreis 6 gewählt

Karin Heckert, Jörg Schönberg und Harald Petzold (Foto: privat)

Jörg Schönberg ist mit 95% der Stimmen in der Wahlkreisversammlung der LINKEN Dallgow-Döberitz, Falkensee und Schönwalde/Glien zum Direktkandidaten im Wahlkreis 6 (Havelland II) gewählt worden. Als Schwerpunkte seines Wahlkampfes benannte er neben den klassischen LINKEN Themen (soziale Gerechtigkeit, mehr Demokratie, eine friedliche Welt) die Öffentliche Sicherheit, die Unterstützung der (Freiwilligen) Feuerwehren sowie eine Stärkung der öffentlichen Mitbestimmungsmöglichkeiten für die Menschen vor Ort. „Ein Abgeordneter hat den Bedürfnissen der Menschen Rechnung zu tragen“, so Jörg Schönberg in seiner Vorstellungsrede. „Als solcher ist er neben seinem Gewissen vor allem den demokratischen Entscheidungen der Menschen verpflichtet. Ich will mir Vertrauen erarbeiten, indem ich die Menschen in unserer Region und ihre demokratischen Entscheidungen ernst nehme."

Jörg Schönberg ist verheiratet und wohnt im Schönwalder Ortsteil Grünefeld. Der Kriminalbeamte ist beim Kriminaldauerdienst im Polizeipräsidium Brandenburg tätig.