Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Antrag zur sachgerechten Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehr Rathenow

Die Stadtverordnetenversammlung Rathenow möge beschließen:

  1. Der Bürgermeister wird beauftragt, den Investitionsstau bei der Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehr mit Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenständen zu analysieren und bis zur nächsten Stadtverordnetenversammlung eine Prioritätenliste vorzulegen, wie der Investitionsstau kurzfristig abgebaut werden kann.
  2. Der Bürgermeister wird beauftragt, zu prüfen, welche Möglichkeiten bestehen, um die zu geringe Kapazität an Fahrzeughallen sowie an Umkleide- und Sanitäranlagen im Rathenower Feuerwehrdepot mittelfristig zu erweitern.
  3. Der Bürgermeister wird beauftragt, die Voraussetzungen zu schaffen, damit die aktiven Kameraden der Rathenower Feuerwehr die Schwimmhalle und andere städtische Sportstätten im angemessenen Rahmen kostenfrei nutzen können, um ihre körperliche Fitness zu erhalten und somit ihre Einsatztauglichkeit sichern zu können.
  4. Der Bürgermeister wird beauftragt bis zum Ende des Jahres ein Konzept vorzulegen, wie über das Jahr 2015 hinaus der Fahrzeugbestand gesichert bzw. erneuert werden kann.

Den Fachausschüssen sind die Ergebnisse zeitnah zur Diskussion zuzuleiten.

Begründung:

Die Bekleidungs- und Ausrüstungssituation der Rathenower Feuerwehr entspricht nicht dem Stand der Zeit. Es besteht ein großer Investitionsstau – insbesondere an Schutzbekleidung der Einsatzkräfte. Nach Einschätzung der Ortswehrführung entspricht der Ausstattungsgrad bei der Schutzkleidung oftmals dem geringsten, gerade noch zulässigen Standard. Das jährliche Budget reicht bei weitem nicht aus, verschlissene und veraltete Einsatzbekleidung zu ersetzen. Der vorhandene Investitionsstau beeinträchtigt schon jetzt die Effektivität des Einsatzes der Feuerwehrleute und kann künftig die Einsatzbereitschaft der Wehr erheblich schwächen.

Auch die Umkleideräumlichkeiten und der Sanitärbereich sind nicht ausreichend. Für die gesamte Feuerwehr stehen nur zwei Duschkabinen zur Verfügung. Eine geschlechterspezifische Abgrenzung existiert nicht.

Die Jugendfeuerwehr verfügt über keine Umkleideräume und nutzt deshalb den Seitenbereich einer Gerätehalle.

Darüber hinaus ist die Kapazität an Fahrzeughallen zu gering und die Kameraden verfügen über keinerlei Räumlichkeiten, um Fitnesstraining u.ä. zur körperlichen Ertüchtigung durchzuführen.

Damit die genannten Defizite nicht die Einsatzbereitschaft der Rathenower Wehr als Stützpunktfeuerwehr in Frage stellen und damit die Sicherheit der gesamten Stadt und ihrer Einwohner gefährden, ist umgehend Abhilfe zu schaffen.

Letztlich ist ab dem Jahr 2015 die Erneuerung des Fahrzeugbestandes notwendig, da ab diesem Zeitpunkt jetzt vorhandene Fahrzeuge ihre Betriebszulassung verlieren werden.


Protokolle der Sitzungen

Die Protokolle der Sitzungen der Ausschüsse der Stadtverordnetenversammlung Rathenow finden Sie hier: Protokolle der SVV und der Ausschüsse