30. Oktober 2015

Für ein buntes Rathenow

Weitere Kundgebung von AsylgegnerInnen in Rathenow angekündigt

Nachdem am vergangen Dienstag mehrere hundert AsylgegenerInnen in Rathenow gegen "Asylmissbrauch" demonstrierten (zum Bericht vom Presseservice Rathenow geht es hier) ruft das so genannte "Bürgerbündnis Havelland gegen Asylmissbrauch" erneut zu einer Kundgebung am kommenden Dienstag auf dem Märkischen Platz auf. Und wieder werden "besorgte BürgerInnen" Schulter an Schulter mit Nazis von NPD und Freien Kameradschaften den HetzrednerInnen lauschen.

Doch auch diese Veranstaltung wird nicht unwidersprochen bleiben. Das Aktionsbündnis "Tolerantes Rathenow" ruft auch diesmal unter dem Motto "Herz statt Hetze" zur Gegenkundgebung auf.

Wann: Dienstag, 3. November, 18 Uhr

Wo: August-Bebel-Platz (Postplatz), Rathenow

Lassen Sie uns gemeinsam Gesicht zeigen für eine gelebte Willkommenskultur und gegen rechte Hetze.

Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen!

29. Oktober 2015

"Ich möchte ein Leben in Frieden und ohne Angst führen"

Interview mit dem syrischen Flüchtling Abdul T.

Abdul T. mit seiner Tochter Wedad (2011) auf dem Balkon.

Wir freuen uns sehr, dass das Interview mit Abdul T. aus Syrien zustande gekommen ist. Abdul T. ist 33 Jahre alt, verheiratet und hat zwei kleine Töchter. Er hat die Landtagsabgeordnete Andrea Johlige vor einigen Monaten kontaktiert und sie gebeten, ihn bei seinem Verfahren gegenüber dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zu unterstützen. Mittlerweile ist Abdul T. als Flüchtling anerkannt und lebt mit einem Teil seiner Familie in einer Wohnung in Friedrichshain bei Döbern (Landkreis Spree-Neiße).

Herr T., bitte schildern Sie uns Ihr Leben vor dem Ausbruch des Krieges in Syrien. Was ist Ihr Beruf und wo haben Sie gearbeitet? Wie sah Ihr Alltag und der ihrer Familie aus?

Unsere große Familie hat in Ariha, einer Stadt mit ca. 50.000 Einwohnern zwischen Latakia und Allepo, gelebt. Mein Vater hat über 30 Jahre als Lehrer für Kunst und Design gearbeitet, und als Künstler bei der Stadtgestaltung mitgewirkt. Er war angesehen und geachtet. Ich habe einen Hochschulabschluss in Finanzwissenschaft und Banking, habe an einer Berufsschule als Lehrer gearbeitet und war auch im Bereich Designing tätig. Unsere Familie war wohlhabend, wir besaßen Wohneigentum, Autos, einen Designing-Shop im Stadtzentrum und eine Olivenplantage. Meine Brüder und ich lebten mit unseren Familien und unseren Eltern in einem großen Haus auf verschiedenen Etagen. Wir hatten alles was wir brauchten und waren mit unserem Leben sehr zufrieden. weiterlesen

23. Oktober 2015

Mein Rathenow, mit Herz statt Hetze!

Aufruf zur Kundgebung am 27. Oktober gegen rechte Hetze

Das Aktionsbündnis "Rathenow zeigt Flagge" und die Stadt Rathenow rufen zu einer Kundgebung unter dem Motto "Mein Rathenow, mit Herz statt Hetze" auf.

Wann: Dienstag, 27. Oktober, 18 Uhr

Wo: August-Bebel-Platz (Postplatz), Rathenow

Ein so genanntes "Bürgerbündnis Havelland gegen Asylmissbrauch" ruft für diesen Tag zu einer Kundgebung unter dem Motto "Konsequente Abschiebung abgelehnter Asylbewerber! Unkontrollierte Zuwanderung stoppen! Keine Islamisierung des Abendlandes!" um 18.30 Uhr auf dem Märkischen Platz in Rathenow auf. Auf einschlägigen "Nein zum Heim"-Seiten und durch die NPD wird für diese Kundgebung mobilisiert (dazu finden Sie hier einen sehr guten Hintergrundbericht vom Presseservice Rathenow).

Keinen Fußbreit den Faschisten! Flüchtlinge willkommen!

16. Oktober 2015

BürgerInnensprechstunde mit MdB Harald Petzold in Nauen

 

Am Donnerstag, 22. Oktober, steht der Bundestagsabgeordnete Harald Petzold allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Wann: 15.30 Uhr - 17.00 Uhr

Wo: Wahlkreisbüro, Marktstr. 18, Nauen

9. Oktober 2015

5 Fragen an Klaus Metzner

Klaus Metzner ist 62 Jahre alt, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Der Rathenower ist Ingenieur für Anlagenbau und Tiefbautechniker. Während seines abwechslungsreichen Berufslebens entwickelte er sich zu einem Experten der Wasserwirtschaft. Klaus Metzner ist Mitglied der Linksfraktion in der Rathenower Stadtverordnetenversammlung und Sachkundiger Einwohner im Ausschuss für Landwirtschaftsförderung/Umwelt/ Öffentliche Sicherheit des havelländischen Kreistages. Zum Interview geht's hier.

8. Oktober 2015

Flüchtlinge: Abgeordnete reist ans Mittelmeer

Die flüchtlingspolitische Sprecherin der LINKEN im Brandenburger Landtag, Andrea Johlige, hat an einer Informationsreise zum Grenzregime der EU teilgenommen. Die Reise war eine Kooperation zwischen der Fraktionsvorsitzendenkonferenz der LINKEN und der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Die TeilnehmerInnen wollten aus erster Hand Kenntnis über die Situation der Flüchtlinge gewinnen und sich über die Maßnahmen informieren, welche die EU zur Sicherung ihrer Außengrenzen ergreift.

Die Ergebnisse der 5-tägigen Reise hat Andrea Johlige ausführlich in Ihrem Blog dokumentiert:

Tag 1, Tag 2, Tag 3, Tag 4 und Tag 5.

5. Oktober 2015

Bitte erkennen Sie die "Ehe für Alle" und das volle Adoptionsrecht an!

Petition von Patrick Pronk auf www.change.org

Noch immer ist die vollständige Gleichstellung lesbischer und homosexueller Partnerschaften in Deutschland nicht vollzogen.

Wie Sie dem YouTube Clip entnehmen können, konfrontierte ich im September 2013 Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der Frage nach ihrer Haltung zum Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare. Durch die große Aufmerksamkeit, die dieser Auftritt auslöste, habe ich die Chance, mich für die vollkommene Gleichstellung dieser Partnerschaften, für das volle Adoptionsrecht und die "Ehe für Alle" einzusetzen. Und genau das tue ich seit diesem Zeitpunkt. weiterlesen