26. November 2014

Von Lausbuben und "Krokodilen"

MdL Isabelle Vandré liest an Nauener Grundschule

Am 21. November 2014 fand der 11. Bundesweite Vorlesetag statt. Er soll ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens setzen und vor allem bei Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für das Lesen und das Vorlesen wecken. Das nahm auch Isabelle Vandré (DIE LINKE), jüngste Abgeordnete des Brandenburger Landtages, zum Anlass, um Schülerinnen und Schülern an der "Städtischen Grundschule am Lindenplatz" in Nauen aus spannenden Büchern vorzulesen.

Als erstes ging es für Isabelle Vandré in die Klassen 5a und 5b. Max von der Grün's "Vorstadtkrokodile" wurde schon in einer der beiden Klassen im Unterricht behandelt, so dass einige Mädchen und Jungen eifrig in ihren Büchern mitlasen, während Vandré von Hannes und seiner Clique, den "Krokodilern", berichtete. Im dem Buch ging es zum Beispiel darum, wie Hannes den im Rollstuhl sitzenden Kurt kennenlernt, sich mit ihm anfreundet und in seiner Clique um Kurts Aufnahme bei den "Krokodilern" kämpft.
"Wer von euch liest denn gerne?", fragte Vandré in die Runde. Sofort schnellten die Arme von fast allen Kindern in die Höhe. Bei den Lieblingsbüchern der FünftklässlerInnen hatten "Gregs Tagebuch", "Fluch der Karibik" und "Mia and me" eindeutig die Nase vorn.

"Er hatte runde blaue Augen und ein rundes rotbackiges Gesicht und helles wolliges Haar", er war "stark wie ein kleiner Ochse", 5 Jahre alt und lebte in Schweden, genauer gesagt in Lönneberga. Spätestens jetzt dürfte allen klar sein, um wen es sich hier handelt - den liebenswerten Lausbuben Michel. Für die Klassen 3a und b hatte sich Isabelle Vandré für einen Klassiker der Kinderbuchliteratur entschieden - Astrid Lindgren's "Immer dieser Michel". Immer wieder brachen die Knirpse in lautes Gelächter aus, als Vandré von Michels Versuchen vorlas, Linas schmerzenden Zahn zu ziehen. Und auch die Geschichte, wie Michel Klein-Idas Gesicht mit blauer Tinte bemalte und alle dachten, das Mädchen hätte Thyphus, sorgte für allgemeine Erheiterung.

Isabelle Vandré mit Kindern der Klassen 5 a und b
Isabelle Vandré mit Kindern der Klassen 3 a und b
Isabelle Vandré mit Kindern der Klassen 3 a und b
19. November 2014

5 Fragen an Helmut Scholz

MdEP Helmut Scholz (DIE LINKE)

 

Das erste Interview für den Monat November führte unser Moderator Thomas Lotsch mit dem Abgeordneten des Europäischen Parlaments Helmut Scholz (DIE LINKE). Zum Interview geht es hier.

19. November 2014

Neue Rubrik: "5 Fragen an ..."

Thomas Lotsch führt die Interviews

Liebe Leserinnen und Leser,

in unserer neuen Rubrik "5 Fragen an ..." möchten wir jeweils monatlich eine Politikerin oder einen Politiker unserer Partei per Video zu Wort kommen lassen. Dabei sollen sowohl regionale und tagespolitische als auch überregionale und allgemeinpolitische Themen behandelt werden. Unser Interviewer Thomas Lotsch wird dabei jeweils 5 Fragen an seine InterviewpartnerInnen stellen. Wir hoffen, mit dieser neuen Rubrik unsere Seite für Sie noch interessanter und informativer gestalten zu können.
Zum Trailer geht es HIER.

18. November 2014

"Wir wollen eine veränderte Gesellschaftsform"

Kreisparteitag der Havelländer LINKEN in Elstal

Kreisparteitag in Elstal

"Die WählerInnen erwarten von uns mehr als Selbstverständlichkeiten", zog Christian Görke, Vorsitzender der Brandenburger LINKEN, eine erste Bilanz aus der bitteren Niederlage unserer Partei bei der Landtagswahl am 14. September. Rund 60 GenossInnen hatten sich am 15. November in der Oberschule "Heinz Sielmann" im Wustermarker Ortsteil Elstal versammelt, um die Wahlkämpfe der vergangenen Monate und die weitere Arbeit des Kreisverbandes DIE LINKE. Havelland zu diskutieren.

"Wir wollen eine veränderte Gesellschaftsform", richtete Görke nach seiner Analyse der Landtagswahl den Blick in die Zukunft. Der Kapitalismus sei nicht das Ende der Geschichte und der demokratische Sozialismus das Ziel. "Wir müssen wieder die Fenster auf machen", forderte der Landesvorsitzende aus Rathenow. Zum Beispiel müssten die Fragen, die die BürgerInnen an unsere Partei richten, besser aufgenommen und das Engagement in Vereinen und Verbänden verstärkt werden. Des weiteren sollte sich DIE LINKE mit Angeboten für junge Familien öffnen. "Wir müssen aktionsfähiger und frischer sein", gab Görke den GenossInnen mit auf den Weg.

Auch Susanne Schwanke-Lück, Kreisvorsitzende der LINKEN im Havelland, forderte, dass die Partei wieder und noch mehr nach außen in Erscheinung treten müsste. Nach den schlechten Wahlergebnissen 2014 habe aber niemand den Kopf in den Sand gesteckt, sondern alle GenossInnen hätten engagiert weiter gearbeitet. So galt Schwanke-Lück's besonderer Dank den vielen EhrenamtlerInnen in den Gemeindevertretungen, den Stadtverordnetenversammlungen und im Kreistag. "Sie alle machen uns vor Ort sicht- und erlebbar", so die Nauenerin. Schwanke-Lück mahnte an, sich Gedanken über die Strukturen des Kreisverbandes zu machen und der Neumitgliedergewinnung einen besonderen Stellenwert beizumessen. Seit 01. März diesen Jahres haben 7 neue Mitglieder den Weg in unseren Kreisverband gefunden, einigen von ihnen wurden in Elstal ihre Mitgliedsausweise und Blumensträuße überreicht.

Andrea Johlige, seit den Kommunalwahlen im Mai Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Kreistag Havelland, informierte die Anwesenden über die Arbeit der nur noch 10 GenossInnen umfassenden Fraktion. Ein Schwerpunkt wird der Umgang mit der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) sein, der mit vier Mandatsträgern der Einzug in den Kreistag gelang. So schloss Johlige gemeinsame Anträge und Initiativen mit dieser Partei kategorisch aus. "Als neue Kreistagsfraktion wollen wir versuchen, stärker als bisher mit unseren Initiativen und Anträgen in die Öffentlichkeit zu kommen", gab Johlige einen Ausblick für die weitere Arbeit. So habe die Kreistagsfraktion bereits mehrere Änderungsanträge zum Haushaltsplan 2015 des Landkreises eingereicht und das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA, TTIP, mit einem Antrag und einer eigenen Veranstaltung thematisiert. "Unsere Aufgabe als Partei ist und bleibt es, uns dafür einzusetzen, Flüchtlinge willkommen zu heißen. Das sind schwierige Debatten, auch weil es ganz viele Ängste in der Bevölkerung gibt. Aber außer uns wird sich keine Partei hier wirklich kümmern, hier haben wir eine ganz besondere Verantwortung als LINKE", mahnte Andrea Johlige an.

Alle drei RednerInnen bedankten sich bei den vielen engagierten HelferInnen der verschiedenen Wahlkämpfe. Die anschließende Diskussion war lebhaft und vielfältig. Themen wie TTIP, Braunkohle, der Kampf gegen (Neo-)Nazis und der Umgang mit steigenden Flüchtlingszahlen spielten dabei eine besondere Rolle.

17. November 2014

Auswirkungen des Freihandelsabkommens TTIP auf die kommunale Ebene

Worin bestehen die Gefahren von TTIP für die kommunale Daseinsvorsorge? Wer will und kann dabei die Kontrolle übernehmen? Werden die Standards in Deutschland, zum Beispiel bei Medikamenten und Lebensmitteln, durch TTIP abgesenkt? Ist die private Schiedsgerichtsbarkeit, die bei Streitfragen zwischen den Vertragspartnern vorgesehen ist, eine Gefahr für die Demokratie.? Mit Fragen wie diesen beschäftigten sich am 14. November knapp 30 Interessierte im Großen Clubraum des Rathenower Kulturzentrums. Sie waren einer Einladung der Fraktion DIE LINKE. im Kreistag Havelland gefolgt. Mehr

17. November 2014

LINKE-Schwerpunkte zum Haushaltsplan 2015 des Landkreises Havelland

Kulturzentrum Rathenow

Die Fraktion DIE LINKE. im Kreistag Havelland hat für die nächste Kreistagssitzung am 8. Dezember fünf Änderungsanträge zum Haushaltsplan 2015 beim Landkreis Havelland eingereicht.

Mit den fünf Anträgen soll vor allem die soziale Situation bzw. die Lebenssituation von Menschen in unserem Landkreis verbessert werden. Mehr

3. November 2014

Öffentliches Fachgespräch "Auswirkungen des Freihandelsabkommens TTIP auf die kommunale Ebene"

DIE LINKE. Fraktion im Kreistag Havelland lädt alle Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich zu einem öffentlichen Fachgespräch "Auswirkungen des Freihandelsabkommens TTIP auf die kommunale Ebene" am 14. November 2014 um 18.00 Uhr im Großen Clubraum des Kulturzentrums Rathenow ein. Mehr

3. November 2014

Veranstaltung zum Koalitionsvertrag mit MdL Gerrit Große in Schönwalde-Glien

MdL Gerrit Große (DIE LINKE)

 

 

Die BO Schönwalde-Glien lädt alle Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich am 11. November 2014 zu einer Veranstaltung mit der LINKEN-Landtagsabgeordneten Gerrit Große zum Koalitionsvertrag zwischen der Partei DIE LINKE und der SPD auf Landesebene in den Gemeindesaal ein. Mehr

1. November 2014

Parteitag nominiert drei MinisterInnen für Brandenburg

Helmuth Markov, Diana Golze, Christian Görke (v. l.)

Mit dem kräftigen Rückenwind des überaus deutlichen Mitgliederentscheides, es gab über 92% Zustimmung zum Koalitionsvertrag, wurde der Parteitag der LINKEN. Brandenburg heute in Potsdam durchgeführt.

„Wir wollen dieses Land besser machen und in einer zweiten rot-roten Koalition das fortsetzen, was wir in der ersten Koalition begonnen haben. Das Fundament ist gelegt", erklärte der Parteivorsitzende Christian Görke in seiner Rede am Samstagmorgen. Mehr