25. Mai 2012

Zur aktuellen Situation der Partei DIE LINKE

erklären die beiden Vorsitzenden der havelländischen Linken, Karin Heckert und Hendrik Öchsle:

Weil Die Linke kein Selbstzweck ist


Die Linke ist kein Selbstzweck. Deshalb erwartet der Kreisvorstand der havelländischen Linken vom bevorstehenden Bundesparteitag in Göttingen, dass sich die Linke wieder den wichtigen gesellschaftlichen Herausforderungen widmet.

Das Erscheinungsbild der Linken auf Bundesebene hat in den letzten Wochen und Monaten erheblich gelitten. Das führte insbesondere in den westdeutschen Bundesländern, wo die Linke noch nicht flächendeckend kommunalpolitisch verwurzelt ist, zu äußerst herben Wahlniederlagen.
Wo die Linke sich für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger einsetzt, für soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitwirkung wirbt, ist sie erfolgreich – wie zuletzt bei den Landrats- und Bürgermeisterwahlen in Thüringen.
Neue gesellschaftliche Fragen müssen auch innerparteilich offen und fair diskutiert werden. Das sind die Grundvorsetzungen, um die Linke wieder auf die Erfolgsspur zu bringen.
In der heutigen Mediendemokratie ist es wichtig, politische Inhalte mit überzeugenden Persönlichkeiten zu verbinden.


Deshalb zollen wir jedem, der in dieser nicht einfachen Situation persönliche Verantwortung übernimmt und für den neu zu wählenden Bundesvorstand kandidiert, unseren Respekt. Einer pluralistischen linken Partei steht es gut zu Gesicht, wenn sich mehrere Persönlichkeiten mit unterschiedlichen politischen Biografien um die Funktion des Parteivorsitzenden bewerben.
Abträglich und überflüssig hingegen sind Empfehlungen an Kandidaten, die Bewerbung zurückzuziehen bzw. die eigene Kandidatur an Vorbedingungen oder bestimmte personelle Konstellationen zu knüpfen.



Politischer Frühschoppen am 1. Mai

Über 40 Mitglieder und interessierte Bürger bei Rathenower Linken

Auch Imbiss und Maibowle fehlten beim Politischen Frühschoppen der Rathenower Linken nicht.

Die Rathenower Linke lud am 1. Mai zu einem Politischen Frühschoppen ein. Zur Eröffnung erinnerte der Kreisvorsitzende der Linken, Hendrik Öchsle, an die Tradition des 1. Mai. Auch heute sei der 1. Mai als politischer Aktionstag aktuell und notwendig. Im Anschluss diskutierten die über 40 Anwesende über aktuelle Fragen der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik.