18. Dezember 2015

Spendenübergabe in der Notunterkunft Elstal

v.l.n.r.: Daniel Herzog, Tobias Bank und Herr Weinaug

Heute Morgen brachten Tobias Bank, Fraktionsvorsitzender der LINKEN in Wustermark, Marlis Bökemeier, Wahlkreismitarbeiterin des LINKEN Bundestagsabgeordneten Harald Petzold, und Daniel Herzog, Wahlkreismitarbeiter der LINKEN Landtagsabgeordneten Andrea Johlige, dringend benötige Utensilien in die vor wenigen Tagen bezogene Notunterkunft für geflüchtete Menschen im Demex-Park in Elstal.

Nach Absprache mit der Heimleitung wurden unter anderem Müllsäcke und entsprechende Halterungen sowie Reinigungsmittel an den Sozialarbeiter Herrn Weinaug übergeben, aber auch die in Wustermark bei einer Spendenaktion gesammelten Mützen und Schals. Bei der Spendenübergabe war auch Frau Sinate von der Willkommensinitiative anwesend.

16. Dezember 2015

Syrienkrieg - nicht in unserem Namen

Aufruf

Wolgang Gehrcke (MdB)

Die Initiative „Syrienkrieg – Nicht in unserem Namen“ hat innerhalb von fünf Tagen die Unterstützung von mehr als 6.500 Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern gefunden.

Zum Aufruf

Das ist wichtig, weil die Frage „Was kann ich gegen den Krieg in Syrien tun?“ von vielen Menschen gestellt wird. Eine Unterschrift ist eine Aktion und kann der Ausgangspunkt für weitere Aktivitäten sein. Besonders motivierend ist auch, dass die beiden großen „Dachverbände“ der Friedensbewegung, der Kasseler Friedensratschlag und die „Kooperation für den Frieden“ diese Initiative unterstützen. Zum ersten Mal seit einer langen, schwierigen Zeit der Differenzen, scheint eine gemeinsame Aktion vieler Teile der Friedensbewegung möglich zu werden.

Mein Weihnachtswunsch ist also: Zeichnet mit, schickt die Initiative an alle relevanten Adressen eurer Kontaktlisten und unterstützt friedensbewegte Menschen auch an der Basis, wenn dort zu Unterschriftensammlungen aufgerufen wird. 10.000 Unterstützer/innen noch im Dezember – das ist erreichbar!

Herzliche Grüße,
Wolfgang Gehrcke

15. Dezember 2015

"Der neue Rundfunkbeitrag ist zu ungerecht"

MdB Harald Petzold im Interview der Woche der Linksfraktion im Bundestag

Harald Petzold, medienpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, im Interview der Woche über Meinungsbildung, "Lügenpresse", rassistische Hetze, Jugendmedienschutz, Datensammelwut der Internetkonzerne, Fernsehgebühren und die Novelle des Filmfördergesetzes

"Lügenpresse", das "Unwort des Jahres 2014" und ein Lieblingswort von Joseph Goebbels, fällt auf Demonstrationen von Pegida-Anhängern immer noch regelmäßig. Angeblich fühlen sie sich von Politik und Medien nicht verstanden. Läuft etwas falsch im politischen Diskurs? weiterlesen

8. Dezember 2015

BürgerInnensprechstunde mit MdB Harald Petzold in Nauen

Mit einem gemütlichen Adventskaffee mit dem Bundestagsabgeordneten Harald Petzold wollen wir uns auf die Adventszeit einstimmen.

Es werden Weihnachtsgedichte von Hans-Georg  Beckert vorgelesen.

An diesem Tag steht Ihnen Herr Petzold für Fragen und zum Meinungsaustausch zur Verfügung.

Wann: Donnerstag, 10.Dezember 2015, 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Wo: Wahlkreisbüro, Marktstr. 18, 14641 Nauen

Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen.

5. Dezember 2015

Sechs Anträge zur kommenden Kreistagssitzung

DIE LINKE. Fraktion im Kreistag Havelland hat zur kommenden Sitzung des Havelländer Kreistages fünf Änderungsanträge zur Haushaltssatzung 2016 des Landkreises und einen Änderungsantrag zur Anpassung der Finanzierungsvereinbarung mit der Schloss Ribbeck GmbH eingereicht.

Auch wenn uns bewusst ist, dass die Zählgemeinschaft aus SPD, CDU und FDP/Bauern/Familie unsere Anträge in aller Regel ohne wirkliche inhaltliche Auseinandersetzung ablehnt, so wollen wir dennoch mit diesen Anträgen insbesondere unserer sozialen Verantwortung gerecht werden und deutliche Signale für Schwerpunkte des politischen Handelns im Havelland setzen.

In unseren Anträgen setzen wir uns unter anderem für die Erhöhung der Mittel für den “Goldenen Plan Havelland” um 200.000 € auf 500.000 € ein, um die Sanierung von Sportstätten voranzutreiben und zu beschleunigen und möchten eine Studie zur Erarbeitung eines angepassten Wassermanagements in Auftrag geben, um die Vernässung im Westhavelland und in Teilen des Osthavellandes zu beseitigen.

Unsere Anträge finden Sie hier.

3. Dezember 2015

Für ein solidarisches Brandenburg – wir sind dabei

v.l.n.r.: Harald Petzold, Norbert Müller, Birgit Wöllert, Thomas Nord, Dr. Kirsten Tackmann (Foto: Bodau)

Die Ankunft tausender vor Krieg, Verfolgung und menschenunwürdigen Lebensumständen geflüchteter Menschen in unserem Land stellt für alle Beteiligten eine Herausforderung dar. Viele Brandenburgerinnen und Brandenburger haben in den vergangenen Monaten geholfen, ehrenamtlich und ohne lange zu zögern.

Wir erwarten, dass auf europäischer Ebene und seitens der Bundesrepublik Deutschland alles getan wird, um die Ursachen der Flucht ohne militärische Einmischung zu beheben.
In Brandenburg werden wir uns allen entgegenstellen, die eine weltoffene und solidarische Gesellschaft in Frage stellen. Wir werden Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit in unserem Land nicht zulassen.

Die Brandenburger Landesgruppe der LINKEN im Bundestag will sich im Bündnis für Brandenburg an der Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur Integration der zu uns kommenden Menschen beteiligen. Ihren Bemühungen um Teilhabe an Arbeit und Gesellschaft wollen wir unterstützen.

Ihre Landesgruppe Brandenburg der Fraktion DIE LINKE. im Deutschen Bundestag

2. Dezember 2015

Spendensammlung in Nauen für die Potsdamer AIDS-Hilfe

Marlis Bökemeier und Daniel Herzog.

Anlässlich des heutigen Welt-Aids-Tages organisierten die Nauener WahlkreismitarbeiterInnen des Bundestagsabgeordneten Harald Petzold (DIE LINKE), Marlis Bökemeier, und der Landtagsabgeordneten Andrea Johlige (DIE LINKE), Daniel Herzog, einen Infostand an der Berliner Straße in Nauen.

Die beiden MitarbeiterInnen verteilten an interessierte BürgerInnen Informationsmaterial zum Thema Aids und nutzen gleichzeitig die Gelegenheit, um für den "AIDS-Hilfe Potsdam e.V." Spenden zu sammeln.

1. Dezember 2015

Sanktionsfreie Mindestsicherung statt Hartz IV!

Nächste Aktionsphase der bundesweiten Kampagne "Das muss drin sein." eingeläutet

Wer Hartz IV bezieht, muss jeden Cent zweimal umdrehen - das Geld reicht kaum zum Leben. Gesundes Essen, Kino, Ausflüge oder ein Restaurantbesuch sind da nicht drin. Unvorhergesehene Zusatzkosten wie beispielsweise eine neue Waschmaschine oder auch eine höhere Miete, deren Mehrkosten nicht vom Amt übernommen werden, bringen die Betroffenen in enorme finanzielle Schwierigkeiten. weiterlesen